Windischeschenbach - Erfahrungsberichte - Camping-talk24.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camping-talk24.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 29. Mai 2014, 13:49

Windischeschenbach

Windischeschenbach
Ein idyller Bach läd zur Abkühlung im Sommer ein. Und auch ist die Oberpfalz mehr als romantisch. Kaum Industrie sondern vor allem Seen und Wälder und Bäche. Radtouren sind möglich und sinnvoll, denn gemütlicher lässt sich die Umgebung nicht erkunden. Windischeschenbach ist nicht spektakulär, eher ruhig. Also eher ein Campingplatz um mit Team oder Gruppe Urlaub zu machen. Denn ein Meter vom Campingplatz entfernt ist man schon allein in der Natur.

2

Freitag, 30. Mai 2014, 09:26

Ich habe mir mal ein paar Bilder bei Google angesehen, hübsche Umgebung, garkeine Frage, leider nur etwas weit entfernt von mir, dann müsste ich warten bis ich etwas länger Urlaub habe, dann schau ich mal vorbei.
Laut Wikipedia hat der Ort auch etwas histrorisches, da muss ich auf jeden Fall mal vorbei schauen.

3

Samstag, 31. Mai 2014, 10:33

Das ist noch weit hinter der Ecke
wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen.
Sieht auch so aus vor Ort.
In jedem Fall ist es weit weg von allen Ballungszentren und Touristenstrassen.

Wo fährst Du gern hin?

4

Montag, 2. Juni 2014, 08:25

Ich fahre eigentlich an alle Orte die ich interessant finde, ich fahre eigentlich nie ein zweites Mal an den selben Ort.
Also interessante Orte in der oberen Hälfte von Deutschland schaue ich mir sehr gerne an, als ich abe keine bestimmte Route oder Orte die ich gerne anfahre.
Wie sieht es bei dir aus?

5

Montag, 2. Juni 2014, 10:57

Drei Möglichkeiten

a der Klassiker bestimmte Orte sind ein Magnet also auch ein Treffpunkt

b neue Orte immer wieder weil das ist Camping: Neue Natur entdecken

c drei bestimmte Orte werde ich wohl nicht mehr hinkommen oder vielleicht doch mal aber
muss nicht sein.

6

Dienstag, 3. Juni 2014, 08:41

Das ist das schöne am campen, man muss nicht für einen längeren Zeitraum an einem Platz bleiben sondern man kann losfahren wann man möchte.
Vielen wissen garnicht was Deutschland so alle zu bieten hat was die Natur und Kultur betrifft.
Ich habe mir auf jeden Fall nochmal vorgenommen diesen Sommer in die Schweiz zu fahren für 2 Wochen, das einzige Nachbarland, dass ich noch nicht besucht habe.

7

Dienstag, 3. Juni 2014, 10:13

Die Schweiz ist fantasitisch für Urlaub mit und ohne Camping. Wo willst Du hin? Rundreise oder ein Schwerpunkt. Bei Urlaub in der Schweiz kannst Du ncihts falsch machen.

8

Mittwoch, 4. Juni 2014, 09:01

Ich möchte mir auf jeden Fall die Burgen von Bellinzona angucken aber ansonsten habe ich mir noch keine weiteren Ziele gemacht.
Und mal sehen ob ich das Skifahren noch hinbekommen, habe ich lange nicht mehr gemacht.
Vieleicht kannst du mir ja einige sehenswürdige Plätze in der Schweiz empfehlen, ich lasse mich gerne beraten.

9

Mittwoch, 4. Juni 2014, 10:31

In der Ecke kenne ich mich kauf aus. Ich bin war in der Schweiz in der Ecke Chur unterwegs wegen den Bergen und dann wegen der Landschaft die Strecke Biel Genf.

10

Mittwoch, 4. Juni 2014, 14:53

Skifahren vergisst man nicht so schnell ;)
Nur an den ersten Tagen etwas ruhiger angehen sonst kann es böse Enden.
Und als kleiner Tipp von Skifahrer zu Skifahrer denk bitte an einen Helm. Sieht zwar nicht so toll aus aber ist sicher!

11

Donnerstag, 5. Juni 2014, 11:02

Dann wollen wir aber auch Skier und Schuhe nicht vergessen. Im Prinzip ist es so, wenn Du in den Alpen das Haus verlässt, nie ohne Schutzkleidung. Und das geht schon los wenn am Morgen die Sonne scheint und dann der Laie im T Shirt den Berg stürmt und dann der Sturm ihn einfrostet. Also in den Bergen immer beste Kleidung. Und wer ab und zu fährt: Leihen. Lieber einen guten Helm leihen als den billig gekauften dann kleben.

12

Dienstag, 10. Juni 2014, 09:12

Ja ich werde es die ersten Tage etwas langsamer angehen lassen, dass letzte Mal als ich Ski gefahren bin ist 4 Jahre her.
Helm trage ich natürlich, da ich nicht der erfahrenste Skifahrer bin, obwohl ich mich bisher noch nie so hingepackt hätte, das ich einen Helm gebraucht hätte aber Sicherheit geht da vor, wenn ich sehe was mit Michael Schumacher passiert ist...da setzte ich denn schon mehr auf Sicherheit als auf "Gut aussehen"
Aber um nochmal auf meine Frage zurückzukommen, habt ihr eventuell ein Platz in der Schweiz, dass ihr mir empfehlen könntet und was einen Besuch wert ist?

13

Mittwoch, 11. Juni 2014, 10:44

Das Problem ist beim Helm, weil hier das Thema diskutiert wird, auch als Nichtschifahrer brauchst Du den an der Piste. Denn egal wie gut Du Schifahren kannst, wenn Du irgendwo einen Halt machst und dan fährt einer in Dich rein, schon brauchst Du den Helm. Dann ist es egal, ob Du nur am Pistenrand stehst. Denn Masse mal Geschwindigkeit sollte man nie unterschätzen.

14

Mittwoch, 18. Juni 2014, 08:38

Allein die Geschwindigkeit würde ausreichen um sich sehr zu verletzten, wenn man mal das aktuelle Beispiel Michael Schuhmacher nimmt.
Er hatte die volle Ausrüstung an und trotzdem ist ihm was passiert, ich denke sowas sollte man grade als Anfänger bzw. unerfahrener Skifahrer nicht unterschätzen.

15

Donnerstag, 19. Juni 2014, 10:34

Und Niki Lauda. Eine Ausrüstung ist niemals sicher das ist wie bei der Pille. Was wirklich hilft ist Wachssamkeit. 100%. Und es gibt wenn wir schon beim Skifahren und Risiken sind, noch absurde Ereignisse. Wenn Du Dich mal mit einem Skilehrer unterhälst, dann wird er Dir sagen, dass er nie die Lawinenschnur benutzt. Weil wenn dann ein Unfall passiert wie zb Lawine, dann heisst es, er sei schuld, sonst hätte er nicht die Schnur benutzt.

16

Montag, 23. Juni 2014, 09:22

Und Niki Lauda. Eine Ausrüstung ist niemals sicher das ist wie bei der Pille. Was wirklich hilft ist Wachssamkeit. 100%. Und es gibt wenn wir schon beim Skifahren und Risiken sind, noch absurde Ereignisse. Wenn Du Dich mal mit einem Skilehrer unterhälst, dann wird er Dir sagen, dass er nie die Lawinenschnur benutzt. Weil wenn dann ein Unfall passiert wie zb Lawine, dann heisst es, er sei schuld, sonst hätte er nicht die Schnur benutzt.
Das ist doch völlig absurd, wie soll der Lehrer den Schuld an eine Lawine sein es sei denn er sorgt in den Bergen für so viel Lärm, dass er die Lawine selber auslöst, was einem Lehrer nicht passieren sollte.

17

Donnerstag, 26. Juni 2014, 11:49

Deswegen hatte ich es ja geschrieben, weil es absurd ist.
Die Logik der Versicherung ist die.
Wenn es keine Gefahr gibt, dann braucht der Skilehrer auch keine Lawinenschnur.
Nimmt er die Lawinenschnur, dann weiss er, es wird Lawine geben und dann ist es Leichtsinn und wenn Lawine kommt, dann ist er schuld.

Aus Sicht der menschlichen Logik ist das natürlich Quatsch. Aber es ist halt die Realität.

Danke für Nachfragen.

18

Montag, 30. Juni 2014, 10:20

Ja es gibt so einige Sachen in dieser Welt die keinen Sinn machen und die wir nicht verstehen.
Genau so das Thema "Eltern haften für ihre Kinder" einerseits sind die Eltern für ihre Kinder verantwortlich, anderseits kann man auch nicht immer aufpassen und wenn mal was passiert ist man der Schuldige.

19

Dienstag, 1. Juli 2014, 11:27

Übrigens lange lange lange bevor es Gurtpflicht gab, da galt ein Autofahrer, der sich anschnallte, als Risikoautofahrer.

Aber zurück zum Thema.
Windischeschenbach ist ein Platz, wer mal raus aus dem Mainstream will.

20

Donnerstag, 24. Juli 2014, 13:29

Da hast du ja Recht

Thema bewerten